08.12.16

Porträt: Kirk Douglas – 100 Jahre und nur ein bisschen weise

Kaum ein Star verkörpert das klassische amerikanische Hollywood-Kino des „Golden Age“ so intensiv wie Kirk Douglas. Er feiert nicht nur als Schauspieler große Erfolge, sondern auch als Produzent. Er fördert das Regiewunderkind Stanley Kubrick, und verhilft dem etablierten, aber im anti-kommunistischen Amerika in Ungnade gefallenen Drehbuchautor Dalton Trumbo zu neuen Ehren.
All seinen Rollen, vor allem den Großen, ist gemeinsam, dass sie von einem Gewissen geleitet werden - so wird er zur Verkörperung der wahrhaftigen Kinohelden seiner Zeit.
Doch trotz des großen Erfolgs als Schauspieler, Förderer und Produzent treiben Douglas bis heute tiefgreifende künstlerische Niederlagen an, und immer wieder muss er privat mit Rückschlägen und dem zwiespältigen Verhältnis zu seinem Sohn Michael Douglas kämpfen.
Ein Jahrhundert Kirk Douglas bedeutet ein Jahrhundert im Licht eines Künstlers, der das Kino geprägt hat, der vor und hinter der Kamera Prüfungen bestand, und der noch immer vor allem eines hervorruft: Staunen.
Quelle: DVD „Champion“ © Republic Pictures (Bisher keine deutsche Heimvideoauswertung. Deutscher Titel: "Zwischen Seilen und Frauen")

04.12.16

Die Muppets Weihnachtsgeschichte (USA 1992) – Literarische Geisterstunde mit Herz und Plüsch

DIE MUPPETS WEIHNACHTSGESCHICHTE ist eine Kuriosität.
Eine der populärsten Weihnachtsgeschichten der Welt, geschrieben von dem größten Dramatiker seiner Zeit, und gespielt von den albernsten Figuren der Fernsehgeschichte: den Muppets, die gerade ihren Schöpfer verloren haben.
Was nach einer Ausgeburt an Respektlosigkeit klingt, erweist sich als einer der magischsten und emotionalsten Weihnachtsfilme überhaupt – eine unnachahmliche Mischung aus Humor, Moral und der berührenden Erinnerung daran, dass es an Weihnachten um Barmherzigkeit und Menschenfreude geht. Und um Fröhlichkeit.
„Die Muppets Weihnachtsgeschichte“ © Walt Disney Studios

01.12.16

Spartacus (USA 1960) – Der Held, der Star, die Geschichte

Wer mag heute berühmter sein: Spartacus? Oder Kirk Douglas?
Sicher ist, dass beide kaum noch voneinder zu trennen sind. Selbst der Sohn Michael Douglas sagt: „Mein Vater war Spartacus!“ Kaum ein Schauspieler ist in solch prägnanter Weise mit einer Rolle verwoben wie Kirk Douglas mit der des Sklavenführers Spartacus. Und kaum ein Held der Geschichte gilt als so sichere Verkörperung von Freiheitsdrang, wie der Gladiator Spartacus, der 73 v. Chr. gegen die Römer aufbegehrte.
Doch wie kam es dazu, dass der stets Helden spielende Douglas sich den größten aller Helden als Rolle sicherte? Und was wissen wir wirklich über Spartacus, den Helden, der bereit war, sein Leben für Freiheit und Gerechtigkeit zu geben?
© Universal Pictures Germany GmbH

29.11.16

Kinokritik: Arrival (USA 2016) - Die Kunst der Kommunikation

ARRIVAL ist ein Film voll großer Fragen. Welche Macht besitzt Sprache? Welche Gefahren? Welche Grenzen ziehen unsere Sprachen über die Welt? Und wie hoch ist der Preis, diese Grenzen zu überwinden?
Denis Villeneuves Ankunft der Außerirdischen gelingt das Glanzstück, einen Thriller um das Wesen der Sprache herum zu stricken, und damit ein Highlight des Kinojahres – spannend, clever und vielschichtig, tiefgründig und berührend zugleich. Und ein erschreckend aktueller Beitrag zur ewigen Weltlage.
© Sony Pictures Releasing GmbH

27.11.16

Weiße Weihnachten (USA 1954) – Die Geschichte eines Songs

In unsere Reihe „Die bekanntesten und beliebtesten Weihnachtsklassiker der Filmgeschichte“, die wir 2014 begonnen haben, gliedert sich WEIßE WEIHNACHTEN nur widerwillig ein. Ist der Film in Amerika ein absoluter Weihnachtsklassiker, fristet er bei uns ein nur mittelmäßig rühmliches Dasein. Dennoch wird er jedes Jahr mindestens ein Mal über die Feiertage ausgestrahlt und genießt besonders wegen eines Details die Zuneigung einer stattlichen Fangemeinde: Das Lied „White Christmas“, gesungen von Bing Crosby, ist der wohl berühmteste Weihnachtsohrwurm. Er findet sich auf jeder Best-Of-Weihnachtslieder-Kompilation und spült den Film in die Annalen des klassischen Weihnachtsfilms.
Was kaum jemand weiß: Das Lied ist weit älter und berühmter als der Film dazu.
Quelle: DVD „Weiße Weihnachten“ © Paramount Pictures