25.02.18

Geimpft und trotzdem krank – Duoscope feiert 4. Geburtstag

Da haben wir uns diesmal glatt selbst vergessen – und überrascht. Denn tatsächlich hatten wir vor zwei Tagen schon Geburtstag. Und auch noch unseren vierten! Was werden die Kleinen heute schnell erwachsen!
Und wie es sich gehört, liegen wir anständig flach – was dazu beigetragen hat, dass wir das Datum buchstäblich "verschwitzt" haben.
Aber Kuchen gibt's natürlich trotzdem!
© Duoscope
Es lässt sich nicht leugnen – unser viertes Jahr war nicht unser bestes. Tatsächlich sind wir selbst ein wenig enttäuscht, und doch auch machtlos.
So ist das wohl, wenn man erwachsen wird: Man kann nicht immer spielen, und mit dem Alter kommen die Verpflichtungen, die Termine, die Aufgaben. So auch bei uns.

Wenngleich die erste Hälfte noch gut lief, haben in der zweiten Hälfte des Jahres die privaten und beruflichen Verpflichtungen derart Überhand genommen, und haben uns einige persönliche Umwälzungen getroffen, dass für unsere Arbeit am Blog wenig Zeit blieb. Und wenn doch einmal Zeit war, so fehlte es oft an Lust und Energie.
So bleibt die Erkenntnis, dass viele, wirklich viele angedachte und geplante Texte und Projekte, die wir gerne realisiert hätten, unverwirklicht blieben.

Tatsächlich hatten wir unser unproduktivstes Jahr überhaupt: Zwischen Juni und September konnten wir in vier Monaten gerade mal einen Artikel schreiben, und seit dem Jahreswechsel finden wir zwar auch Ideen, aber den Weg an die Tastatur nicht.


Ein bisschen war ja doch


Völlig untätig waren wir aber dann auch nicht.
Gerade in der ersten Jahreshälfte hatten wir einige sehr schöne Texte. Darunter unser zweiteiliger Rückblick auf KING KONG oder unser Porträt zu M. Night Shyamalan, das einige interessante Erkenntnisse brachte.
Mit Helmut Käutner konnten wir eine deutsche Legende vorstellen, und unser Porträt zu Barbra Streisand gehört zu unseren populärsten überhaupt.

Mit unserem Rückblick auf die Fernsehlegende TWIN PEAKS konnten wir (nach CAPTAIN FUTURE) nicht nur unsere zweite Serie vorstellen, sondern uns selbst auch für das Fernsehhighlight des Jahres in Stimmung bringen, die sagenumwobene dritte Staffel.

Nachdem wir den Sommer über kaum schreiben konnten, gelang es uns dann doch, mit dem Porträt über unseren Jugendhelden Brad Pitt noch einmal ganze Arbeit abzuliefern und wenigstens ein paar Adventsfilme zu besprechen, darunter einen Kindheitsliebling: DEADLY GAMES!

Unser Jahreshighlight hier auf dem Blog bleibt allerdings unsere Besprechung des deutschen Genrehammers SCHNEEFLÖCKCHEN. Nicht nur, weil der Film so überragend ist, und nicht nur, weil er so schmerzhaft zeigt, wie problematisch der Umgang des deutschen Kinos mit eigenen Genrewerken ist (wir sind uns sicher: käme der Film aus den USA, hätte er schon längst einen deutschen Verleih!), sondern auch, weil wir das Gefühl hatten, dem Film und seinen Machern ein bisschen unter die Arme greifen zu können.
Nicht zuletzt das "Interview" mit Regisseur Kolmerer und Autor Remmers, die uns aus erster Hand mit Hintergründen versorgten, hat dafür gesorgt, dass der Artikel ein Highlight bleiben wird.
Da passt es doch, dass unser Bericht über SCHNEEFLÖCKCHEN der mit weitem Abstand erfolgreichste Artikel in unserem gesamten Sortiment geworden ist.


Das Jahr in Zahlen


Womit wir bei den Zahlen sind. Die sind zwar immer etwas trocken, und wir wollen euch nicht langweilen, aber ein paar davon sind dann doch spannend:

So konnten wir mit unserem Jahresrückblick auf das Jahr 2017 unseren 200. Artikel veröffentlichen. Somit haben wir in den letzten vier Jahren knapp 2000 Buchseiten gefüllt und können uns voller Stolz damit rühmen, schneller zu schreiben als George R.R. Martin!


Auf Twitter konnten wir unseren 300. Follower begrüßen, und auf Facebook fehlt uns tatsächlich nur noch ein Klick bis zum 500. Fan – beides Werte, die wir vor vier Jahren für unmöglich gehalten hätten!
Ansonsten mussten auch wir, wie alle Kollegen, unter Google leiden, die Anfang 2017 ihre Bildersuche umgestellt haben, sodass deren Klicks nicht mehr zählen, was auch bei uns für gravierende Einbrüche gesorgt hat. Wir bilden uns dafür ein, dass die restlichen Klicks qualitativer geworden sind und jeder Besucher gierig jedes Wort verschlingt, das wir ihm vorsetzen!


Die lieben Kollegen


Auch dieses Jahr waren wir natürlich nicht allein in der Bloggosphäre, sondern konnten wieder viel mit und von anderen Kollegen lernen.

Auch hier gab es ein Jahreshighlight: Unsere Bianca durfte gleich zweimal am Podcast der sehr geschätzten Kollegen von SchönerDenken teilnehmen, und dabei einmal über Hitchcocks Mysterythriller EINE DAME VERSCHWINDET und über Josef von Sternbergs "Marlene Dietrich"-Werbevideo SHANGHAI EXPRESS ihre Meinung kundtun und mit den Cast-Kollegen rumalbern. Beide Auftritte gerieten zu sehr unterhaltsamen, informativen und witzigen Aufnahmen, die wir euch nur wärmstens empfehlen können!
Und auch wenn die schöne Aktion "Ein Film, viele Blogger" dieses Jahr leider nicht stattfand, wurde das ebenfalls schöne, blogübergreifende Projekt Japanuary gestartet, das auf der Seite von SchönerDenken zusammengetragen wurde!

Unsere geschätzte Kollegin vom neugetauften Blog Adoring Audience hat dieses Jahr die Reihe "Filmische Objekte" gestartet, an der wir zwar aus Zeitgründen trotz Einladung bisher nicht teilnehmen konnten, die wir hier aber gerne vorstellen möchten.

Ebenfalls bedanken möchten wir uns beim lieben Kollegen von Ma-Go Filmtipps, der nicht nur einer der aktuell kreativsten Bloggerkollegen ist, und einige wirklich tolle Aktionen laufen hat, sondern auch so freundlich war, uns in einer davon gleich zwei Mal zu bedenken: So wurde unser Artikel zu KING KONG im Februar und das Porträt über Boris Karloff im November zu seinem "Goldenen Lesezeichen" gekürt.
Eine schöne Aktion, die auch uns immer spannende Artikel anliefert, und umso mehr freuen wir uns über die Berücksichtigung!

Auch sonst standen wir dieses Jahr wieder im regen Austausch - und manchmal im groben Widerspruch - zu unseren geschätzten Kollegen, die uns allesamt auf die ein oder andere Art bereichert haben.
Wir bedanken uns daher herzlich für ein weiteres Jahr mit unserer "Kindergartengruppe", bestehend aus:

SchönerDenken
Adoring Audience
Ma-Go Filmtipps

Stepnwolf
Arthouse-Cinema
Cinekie
Moviescape

Passion of Arts
Journalistenfilme.de
Crew United
Filmforum Bremen
Oschmanns Filmblog
Der Filmaffe
und allen anderen, die uns gerade nicht einfallen - wir hoffen, ihr wisst wer ihr seid. (Und klagt euch notfalls über die Kommentare hier ein!)

 

Zum Schluss möchten wir noch all unseren Lesern danken - spätestens dieses Jahr haben wir gelernt, was wir euch immer wieder an Zeit abfordern, und wissen umso mehr jede Sekunde zu schätzen, die ihr uns davon widmet!

So starten wir nun ins fünfte Jahr und geben die Hoffnung nicht auf, dass es uns, möglichst bald, wieder mehr Zeit lassen wird, die ein oder andere offene Idee doch noch umzusetzen!

Wir melden uns! :)

Und nun: Greift zu, und genießt den Kuchen!

Tausend Dank,
Bianca und Marco!

© Duoscope

Kommentare:

  1. Juhu! Ein Geburtstag und dann noch vier Jahre. Macht weiter so und versorgt uns auch weiterhin mit ausführlichen und leidenschaftlichen Texten rund um den Film. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaww! Dankeschön! <3 Das freut uns, und wir werden uns bemühen, Leiden und Schaffen aufrecht zu erhalten. :) Die Ausführlichkeit kommt von selbst. :)

      Löschen

Ihr seid unserer Meinung? Ihr seht was anders? Wir freuen uns über eure Ansichten, über Lob und Kritik! Aber bitte seid nett zu uns. Und zueinander!